Supamolly, Friedrichshain

Dass die sogenannte „linke Szene“, was auch immer das sein mag, nur unter Gewaltanwendung und Pöbelei gegen die Gentrifizierung und für den Erhalt der Berliner Kieze demonstrieren kann ist im
Zusammenhang mit der BMW Guggenheim Debatte in den letzten Tagen mal wieder von diversen vorurteilsbehafteten Medien berichtet
worden.

Wie das in Wirklichkeit läuft kann man heute abend im Supamolli bei einem netten Konzert erleben. Hier findet eine Soliparty statt. Gegen Kahlschlaggentrifizierung, für den Erhalt alternativer Clubs, lebendiger Kieze. Friedlich, aber dafür mit Pauken und Trompeten und allerlei Getöse. Wir unterstützen ein Soli-Konzert zugunsten der Antikapitalistischen Walpurgisnacht. Hingehen und das alternative Berlin unterstützen!

Charity-Concert in der Linse, Lichtenberg

Flyer Charity-Gig Linse

„Love the people“ – Ein Charity Konzert zugunsten von „Brot für die Welt„. Am 12. Februar in der Linse in Lichtenberg, nahe S-Frankfurter Allee

Wir bestreiten den Abend zusammen mit den ?Scorchers, cooler early Reggae und Rock Steady sowie den Fire Eaters und ihrer Mischung aus „deep funk“ . Das wird also ein cool-grooviger Abend.

Als besonderer Überraschung erwartet Euch auch noch ein rarer Auftritt von Ella Chord & Gerry Flanell  – wer bei unserem legendären  S&C IV dabei war weiss Bescheid!

Beachtet auch unseren Haiti-Aufruf …

Beginn 20 Uhr im Jugendclub Linse, Parkaue 25, 10367 Berlin

Hilfe für Haiti

Wappen von Haiti

„Seid Ihr bereit, die Apokalypse zu sehen?“
(haitianischer Einwohner v. Port Au Prince zu einem Reporterteam) – 14.01.2010

Auch vier Tage nach dem schweren Erdbeben befindet sich Haiti nach wie vor im Herzen der Finsternis. Nach geschätzten 200.000 Toten verschlechtert sich die Lage weiter für den auch schon vor der Katastrophe als zu den ärmsten Ländern der Welt gehörenden Karibikstaat. Fehlende Lebensmittel, Medikamente, ärztliche Behandlung – es fehlt einfach an allem! Port Royal ruft zur Hilfe auf!

Also: „Love Di People!“ Spendet und helft – JETZT! Jeder Euro zählt! Leert die Portmonaies und Konten! So könnt Ihr auch als Ottonormalverbraucher von hier aus helfen!

Amnesty International, Lido

Flyer für's Lido„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren“

Benefiz Konzert für Amnesty International, mit

Fr 03.07.
Doors 19:00h Start 20:00h
AK 8.- €, Vorverkauf 6.- € bei KoKa36 zzgl. Vorverkaufsgebühren

Cuvrystraße 7
10997 Berlin-Kreuzberg

Homepage Lido

Good Moves Reloaded, Friedrichshain

Good Moves Reloaded 30.01.

Bereits zum fünften Mal treffen sich am Freitag, den 30.01.09 Berliner Bands und DJs zum Festival GOOD MOVES, um mit Reggae und Ska die Arbeit von Commit Berlin zu unterstützen. Bonfyah, Port Royal und VooDoo Moon spielen live ab 22:00 Uhr. Am DJ-Pult sorgt wieder einmal das fantastische DJ-Duo Dr. Jekyll & Mr. Hyde mit Reggae, Ska, Funk und Classics für gute Musik und ordentlich Stimmung. Der Erlös kommt den Projekten in Serbien und Uganda im Sommer 2009 zugute.

Das ganze findet im RAW-Tempel in Friedrichshain statt.

Mit an Bord:

La Casa, Hellersdorf

Flyer

Soli-Gig am Freitag, den 19. Dezember 2008 im La Casa in Berlin-Hellersdorf . Port Royal spielt zusammen mit Benjie (Dancehall) sowie Dr. Jekyll und Mr. Hyde (Ska-DJs) zur Unterstützung antifaschistischer Arbeit in Marzahn-Hellersdorf.

Adresse:
LaCasa
Wurzener Straße 6
12627 Berlin
Erreichbar über die U5 – Bhf. Louis-Lewin-Str.

Links: www.kein-verstecken.de

Kartenansicht bei Google

Rettet Radio Multikulti

Flyer Kulturfabrik Moabit

Flyer Kulturfabrik Moabit

Los Multikultis, Rataouille und Port Royal in der KuFa.

Ob Rastas oder Rude Boys, ob Ska-Punks oder Mestizo-Rocker, ob Student oder Bankangestellter. Ihr alle mögt Ska und Reggae. Port Royal versorgt Euch seit bald fünf Jahren mit Ska und Reggea auf den Bühnen von Berlin.  Doch wo kann man diese Musik, diesen Lebensstil ausserhalb der Klubs erleben? Wo kann man Ska und Reggae, aber auch Salsa und Afrobat und viele andere gute Musik aus aller Welt im Radio hören? Und zwar von morgens bis abends und nicht nur in speziellen Nischensendugen spät in der Nacht?